Mila hat durch reibende Fäden nach einer Augen-OP eine schwere Hornhautentzündung

      Kommentare deaktiviert für Mila hat durch reibende Fäden nach einer Augen-OP eine schwere Hornhautentzündung

Mila ist eine einjährige Französische Bulldogge. Sie kam zu uns nachdem sie wegen eines Nickhautdrüsenvorfalls am linken Auge operiert worden ist und das Auge immer trüber wurde und schmerzte.

Die Ursache waren das verwendete Nahtmaterial und und die Nahttechnik. Infolgedessen rieben die dicken, starren Fäden auf ihrer Hornhaut und haben zu einer chronischen Entzündung mit Trübung und zu einem schmerzhaften Hornhautdefekt geführt.

Die Fäden mussten in Narkose entfernt werden und es schließt sich eine längere medikamentelle Therapie an, die zum Ziel hat, die getrübte Hornhaut der jungen Hündin so weit wie möglich wieder aufzuklaren. Ganz narbenfrei wird die Hornhaut leider nicht bleiben.

Die chirurgische Versorgung des Nickhautdrüsenvorfalls ist eine beim Augentierarzt sehr häufig durchgeführte, notwendige und normalerweise komplikationsarme Operation (siehe Op Nickhautdrüsenprolaps).